Liebe Show Racer Freunde,


hier in Baden-Württemberg sind noch Sommerferien und viele sind noch im Urlaub. Bei Einigen, so wie bei mir, ist er schon vorbei.

Die Allermeisten haben wohl schon länger die Zucht beendet. Bei uns liegen noch die letzten Nestjungen. Dann gehen auch wir wieder daran die Tiere zu trennen.

Es ist ein Vergnügen die Jungtiere heranwachsen zu sehen. Manche Hoffnungen haben sich erfüllt, manche nicht. Wie in jedem Jahr gab es auch dieses Jahr wieder Überraschungen. Nun pflegen wir unsere Tauben und warten ab, wie sie sich entwickeln. 

Die Meldepapiere der Bundesschauen lagen auch schon im Briefkasten und wir machen uns über die Schausaison Gedanken. Ihr wisst ja, zu jeder Bundesschau ist eine Sonderschau gemeldet.

Bald geht es auch schon los mit unseren Open-Air. Der Anfang macht am 2.9. Siggi Schneider in Dresden/Schönfeld. Bitte ruft ihn an und meldet eure Tiere. Siggi würde sich sehr freuen, wenn ihr wieder zahlreich nach Dresden kommt.

Zum 1. Mal dann am 9.9. in Jork. Also auf nach Jork. Gleichzeitig ist dort auch die Jungtierbesprechung der Brünner Kröpfer Gruppe Nord. Dies wird sicherlich ein interessanter Nachmittag für euch. Mit Harm Boekholt trefft ihr dort auf einen erfahrenen Sonderrichter.

Am 17.9. trifft man sich dann in Wansdorf. Unser SR Hendrik Arendt bespricht dort die Tiere für euch. Er wird unterstützt von Kay-Uwe Pazdyka.

Am 23.9. treffen wir uns dann hoffentlich in Selb/Plößberg. Marco Teuchert und Stefan Heidenfelder freuen sich auf eure Anmeldung. Hier ist die Tierzahl auf 120 begrenzt, also ran ans Telefon und anmelden.

Am 15.10. findet in Groß-Bieberau bei Volker Lortz wieder die Odenwald Open statt.

Noch eine neue Veranstaltung für euch am 21.10. in Wettin. Die 1. Wettin Open soll ein Erfolg werden. Steffen Apel und René Prosowski freuen sich auf eure Anmeldung.


Zur Landesschau in Bremen und auch wie jedes Jahr in Paaren/Glien wird es eine Sonderschau geben. Schreibt euch das auch gleich in euren Terminkalender. Beide Landesschauen sind am 18./19.11.


Es fehlen mir leider noch wichtige Angaben zur HSS, diese sollten am Wochenende bei mir eintreffen, so dass nächste Woche hoffentlich das Rundschreiben in Druck gehen kann. 


Genießt das schöne Wetter.


Eure

Luzia




Liebe Show Racer Freunde,


die Beisetzung von Heinz Trumpfheller ist am 27.6.17 um 14 Uhr in 

Ober Ostern.


Eure

Luzia



Liebe Show Racer Freunde,


heute morgen am Frühstück hatte ich mir überlegt, dass ich mich mit meinem Laptop auf meinen Balkon setze und für euch die Bilder vom Pfingsttreffen bereitstelle. Dann klingelte das Telefon......

Wieder einmal muss ich euch eine sehr traurige Nachricht übermitteln. Unser geschätztes Mitglied und Sonderrichter Heinz Trumpfheller ist gestern an den Folgen eines Herzinfarktes verstorben.

Unvergessen, die vielen HSS und VDT Schauen an denen Heinz für uns die Tauben bewertet hat. Unvergessen auch die vielen lustigen Stunden, die wir gemeinsam verbracht haben. Unzählige Tierbesprechungen hat Heinz mit seinem Fachwissen bereichert. An der letzten HSS hat er bei der Championauswahl sein Können bewiesen. Wir werden ihn sehr vermissen. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

Noch steht der Termin für die Trauerfeier nicht fest. Sobald Gerd ihn weiss, wird er es uns mitteilen, so dass wer möchte daran teilnehmen kann.


......


Freud und Leid liegen sehr oft nahe beieinander. Deshalb möchte ich euch auch vom sehr gelungenen Pfingsttreffen bei Bernhard Müller in Ernstfeld berichten. Zunächst präsentierte uns Bernhard seinen Taubenschlag. Eine große Voliere, in der sich schon zahlreiche Jungtiere aufhielten, fällt einem als erstes ins Auge. Betritt man den Schlag, wird man überrascht von einem sehr hellen und durchweg gefliesten Taubenschlag. Im hinteren Teil zahlreiche Einzelboxen, die auch alle besetzt waren. Hinten dann großzügige Zuchtschläge mit schönen Nistzellen. Durchweg hörte man es piepsen.

Im vorderen Bereich einige Käfige mit indirekter Beleuchtung. In diesen konnten dann die mitgebrachten Jungtiere untergebracht werden. 

Nachdem wir uns mit einer Tasse Kaffee gestärkt hatten, wurden die Tiere besprochen. Hierbei unterstützt wurde ich von Harald Lommel und Marco Teuchert. Auch die Anderen teilten uns ihre Meinung mit. Natürlich waren die Tauben noch sehr jung, aber man konnte schon einige sehr schöne Merkmale feststellen. Bei den Meisten, war unser Hauptrassemerkmal, die aufrechte Haltung sehr schön. Ich bin der Meinung, dass dies schon beim Absetzen da sein muss. Auch waren oft eine schöne Gesichtslänge und die geforderte Schnabelstärke bereits vorhanden. Besonders beeindruckt war ich von den zwei Schwarzen, die Harald präsentierte. Hier ein sehr großes Lob für die züchterische Leistung ein so schönes Schwarz hin zu bekommen. Ich hoffe sehr, dass dies auch nach der Mauser noch so schön ist. Dann können wir uns zur HSS auf einige sehr schöne schwarze Racer freuen. Es waren alles vielversprechende Jungtiere, nur bei den Schecken mussten wir auf die Farbverteilung hinweisen. Schade für das eine oder andere Tier, dass diese nicht passt. Gefallen hat uns auch der reinerbige Andalusier, leider kann der jedoch nicht ausgestellt werden. 

Auch für unser leibliches Wohl war bestens gesorgt. Bernhards Frau hat hier gezaubert und uns mit Salaten, Fleischkäse und selbstgebackenem Kuchen verwöhnt. Der Grill wurde noch angefeuert und wir haben uns bestens unterhalten. Wie beim Pfingsttreffen üblich, geht ein Spendentopf rum. Bernhard hat das komplette Geld gespendet und die Klubkasse freut sich über die 160 Euro. Vielen Dank an Bernhard und seine Familie für die Mühen. Ein Dankeschön auch an die anwesenden Züchter, die gekommen sind. 

Die Bilder dazu findet ihr dann unter "Bilder"


Eure

Luzia




Liebe Show Racer Freunde,


wie ihr sicher bemerkt habt, hat Jens den Jahresbeitrag abgebucht. Leider haben wir einige Rückbuchungen. Eine nicht eingelöste Lastschrift kostet den Klub unnötig Geld. Bitte prüft nach, ob ihr eure Kontodaten korrekt angegeben habt. Seid ihr umgezogen oder hat sich sonst etwas geändert, bitte teilt es Jens mit. Wer also Mitglied ist und keine Jahresbeitragsabbuchung auf dem Konto hat, bitte mit Jens Kontakt aufnehmen!


Am Montag findet unser erstes Treffen dieses Jahr statt. Wir sind zu Gast bei Bernhard Müller. Es haben sich einige Züchter angemeldet, aber auch kurz entschlossene sind herzlich willkommen. Vielleicht wollt ihr einen kleinen Ausflug am Pfingstmontag machen mit Stop bei Bernhard. Es soll eine sehr schöne Gegend sein. Wie bei all unseren Treffen gilt: Partner und Familie herzlich willkommen!


Die ersten Jungtiere sind groß und bevor es ans Selektieren geht, möchte ich euch nochmal die Aufstellung von Olli zu den einzelnen Farben ans Herz legen.



Beitrag von Olli:

 

Aus aktuellem Anlass habe ich die letzten drei HSS-Schauen seit meiner Amtszeit als erster Zuchtwart zu Grunde gelegt und eine zuchtstandsbezogene Einstufung der vorhanden Farbenschläge vorgenommen.

Zuerst aber noch mal in Erinnerung rufen möchte ich: Was wollen wir?

Im Vordergrund steht die aufrechte Haltung, der gewinkelte Stand (sonst keine dauerhafte konstante aufrechte Haltung möglich) und die Schwingen auf Schwanz getragen sowie ein festes, straffes Gefiederkleid! Natürlich auch nicht zu vergessen, die Kopfpunkte mit einer glatten Warze ohne Strukturansätze und dem dazugehörigen substanzvollem Schnabel sowie die typhafte kompakte Halspartie. Auf die richtige kürze der Hinterpartien sollte auch größten Wert gelegt werden.

Dies waren mal so die groben Hauptrassemerkmale, wobei hier nochmals zu beachten wäre, dass irgend ein extremes Rassemerkmal noch lange nicht ausreicht um ein Spitzentier zu sein!

       

Schwarz:

Hier fehlt es an der geforderten Körpersubstanz, mehr Keilform, Verjüngung und fester im Körper sowie Körpertiefe. Köpfe zum teil substanzvoller und die Schnäbel kompakter. Auch die Farbe sollte nicht ganz außer Acht gelassen werden.

 

Dunkel:

Bei diesem Farbenschlag stehen sehr feine relativ ausgewogene Kollektionen zwischen 30-50 Tiere, hier können sehr hohe Ansprüche an den geforderten Typ gelegt werden.

 

Blau mit schwarzen Binden:

Der mengenmäßig stärkste Farbenschlag, man sollte vermuten, dass hier auch die besten Racer vorzufinden sind, doch weit gefehlt. Es ist qualitativ eine sehr große Streuung zu sehen. Vor allem Tiere mit sehr losem Halsgefieder (stark verbesserungswürdig), schlaffe Flügellage und Haltungs-Probleme sind leider hier an der Tagesordnung. Ebenfalls sehr auffällig zu beobachten ist die doch zu stark nach hinten ausgeprägte  Halsführung. Also bei diesem Farbenschlag steht uns eine echte Herausforderung bevor.

 

Dominant Rot:

Durch die neue Farbpalette seit 2011 gibt es sehr wenige richtige dominant rote, die meisten sind doch rotfahl-dunkel-gehämmert. Teilweise sind hier aber doch einzelne Spitzentiere vorzufinden.

 

Dominant Gelb:

Hier wäre das gleiche analog zu den dominant roten zu erwähnen.

 

Andalusierfarbig:

Relativ kleine Kollektionen mit prima Typen, Köpfen und Schnäbeln. Auch hier kann man etwas erwarten, von dem Vertreter der im Käfig steht.

 

Indigo mit Binden:

Die Durchschnittsqualität dieses Farbenschlages ist im unteren Level anzusehen, auf aufrechte Haltung, substanzvolle Körper und typvolle Halspartien wäre hier zu achten.

Blaufahl mit dunklen Binden:

Sehr kleine Kollektionen. Hier gibt es Zuchten mit sehr lockerem Gefieder, aber sehr feine Einzeltiere sind hier keine Seltenheit!

     

Rotfahl mit Binden:

Große Kollektionen. Was mir nur bei diesem Farbenschlag in den letzten drei Jahren auffällt, ist das sie in der Körpersubstanz immer mehr nachlassen. Dunkle bzw. überzeichnete Flügelschilder müssen abgestuft werden. Trotz allem hohe Ansprüche an die geforderten Hauptrassemerkmale.

 

Gelbfahl mit Binden:

Kleine Kollektionen mit teilweise sehr feinen Vertretern ihrer Rasse. Insgesamt dürften sie in der Körpersubstanz etwas zulegen. Für die Reinheit der Flügelschilder gelten die gleichen Anforderungen analog der rotfahl mit Binden.

 

Blau-Gehämmert:

Schon etwas größere Stückzahlen sind hier vorzufinden. Die Qualität dürfte, bei der Menge der vorhanden Tiere, wesentlich ausgeglichener sein. Auch hier hohe Anforderungen an die geforderten Hauptrassemerkmale.

 

Blau-Dunkel-Gehämmert:

Dies ist momentan der führende Farbenschlag beim Show Racer! Aller Höchste Ansprüche an die geforderten Hauptrassemerkmale.

 

Blaufahl-Gehämmert und Blaufahl-Dunkel-Gehämmert:

Beide Farbenschläge, sind mit relativ wenig Tieren vorzufinden, aber Qualitativ hoch anzusiedeln.  Auch hier können relativ hohe Ansprüche geltend gemacht werden.

 

Indigo-Gehämmert, Indigo-Dunkel-Gehämmert und Indigo-Dunkel:

Hier sind schon mengenmäßig recht ordentliche Kollektionen vorzufinden. Die Qualität dürfte, wie analog zu den Blau-Gehämmerten, wesentlich ausgeglichener sein. Die Menge der Spitzentiere der vergangen 10 Jahre sind leider nicht mehr vorhanden. Also es gibt viel zu tun, packen wir’s an!

 

Indigofahl-Gehämmert (reinerbig):

Bis jetzt nur auf der letzten HSS in Gunzenhausen zu sehen gewesen und gleich mit einem echten Spitzentier!

 

Rotfahl-Gehämmert:

Relativ starke Kollektionen. Im Körper müssen sie fester werden auch die Keilform und Körpertiefe sollte verstärkt Beachtung finden.

 

Rotfahl-Dunkel-Gehämmert:

Dieser Farbenschlag gehört zu den führenden Farbenschlägen beim Show Racer. Es werden substanzvolle Tiere gezeigt. Höchste Anforderung an alle Hauptrassemerkmale. Auch bei der Rot-Reihe ist das etwas abstehende Hinterhalsgefieder und die nach hinten durchgedrückte Halsführung als problematisch einzustufen.

     

Gelbfahl-Gehämmert und Gelbfahl-Dunkel-Gehämmert:

Der größte Angriffspunkt dieser beiden Farbenschläge ist das Halsgefieder, es sind hier teilweise Zuchten mit sehr losem Halsgefieder vorzufinden. In Punkto Typ gibt es aber auch hier klasse Vertreter ihrer Rasse!

 

Aschfahl:

Es werden nur sehr wenige Tiere gezeigt, leider blieb uns bis dato ein wahres Spitzentier verwehrt.

 

Schecken alle anerkannten Farbenschläge:

Sehr große Kollektionen, unwahrscheinliche rasante Qualitätsentwicklung in den letzten 8 Jahren. Nur hier ist es am stärksten zu beobachten, dass sie die größten Probleme mit der Warzen-STRUKTUR haben! Höchste Anforderungen an alle Hauptrassemerkmale.

 

Weiß:

Die Weißen haben in den letzten Jahren durch den Aufschwung der Schecken ungemein an Qualität zulegen können, aber auch analog zu den Schecken muss unbedingt auch hier bei den Warzen gearbeitet werden! Auf den letzten beiden HSS konnten wir sehr schöne Tiere sehen.

 

Schimmel:

Zu den Blau-Schimmel wäre zu erwähnen, dass hier richtig gute einfarbig Blauen fehlen! Selbst hier sollte auch die Farbe beachtet werden, denn in Vergangenheit waren schon sehr helle Tiere mit viel Weißanteil zu sehen. Wie bei den beiden vorherigen Farbenschlägen ist es hier ebenfalls zu erwähnen, dass die Warzenstruktur wesentlich mehr Beachtung finden muss. Auch die Rotfahl-Schimmel haben keine große Zuchtbasis. Aber auch hier gibt es klasse Einzeltiere! Gelbfahl-Schimmel und Blaufahl-Schimmel waren schon sehr lange nicht mehr vorgestellt worden.

   


Oliver Gärtner 



Vielen Dank dafür an Olli !


Ich wünsche euch schöne Pfingsten und wer hat, schöne Ferien.


Eure

Luzia




Liebe Show Racer Freunde,


heute hat mich die traurige Nachricht erreicht,dass unser ehemaliges Mitglied Gerd Vielhaber verstorben ist. Gerd war Gründungsmitglied und hat bis letztes Jahr erfolgreich Show Racer gezüchtet. Bei vielen Treffen und Ausstellungen war er dabei und wir hatten viel Spaß zusammen. Gerd war mit Show Racer mehrfach Deutscher Meister. 

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie. Wir werden ihn vermissen.


Eure

Luzia




Liebe Show Racer Freunde,


jetzt hatten wir ein paar richtig schöne Frühjahrstage und da macht es im Schlag gleich doppelt Spaß. Die Jungen im Nest gedeihen prächtig und wir sind sehr gespannt, wie sie sich entwickeln werden.


Harm hat uns mal einen kleinen Beitrag geschickt, den könnt ihr gleich lesen. Ich würde mich über mehr solcher Zuschriften freuen.


Eine angenehme Unterbrechung

Schon seit vielen Jahren haben einige Show Racer Züchter, die auf der A7 nach Norden oder Süden am Harz vorbeikommen eine ganz bestimmte Ruhepause eingeplant. Denn von der Abfahrt „Echte“ ist es eine ganz kurze Strecke nach Kalefeld zu unserem Vereinsmitglied Otto Schütte. Ein kurzer Anruf vorher und der (recht starke) Kaffee ist bereits fertig, auch ein Stückchen Kuchen ist immer vorrätig. Otto, der noch ein bisschen verrückter ist als die meisten von uns, freut sich jedes Mal über einen Besuch der Zuchtfreunde. Auch einige unserer Sonderrichter haben schon von der Gastfreundlichkeit profitiert. So konnten sie die Nacht vor der Bewertung auf der Junggeflügelschau in Hannover im Gästezimmer seines ehemaligen Hotels verbringen, denn von dort aus ist es nicht mehr weit bis zur Halle. Nach dem Verzehr von Kaffee und Kuchen hält es Otto kaum noch am Tisch! Früher ging es dann auf den Dachboden, wo er damals seine Show Racer hielt, heute machen wir einen kleinen Gang über ein Flüsschen und steigen dann auf einen Hügel. Hier hat er inzwischen einen geräumigen Zuchtstall und daneben einen Jungtierstall gebaut. Je nach Jahreszeit werden Jung- oder Alttiere in die Käfige gestellt und begutachtet. Hier erfährt man genau, aus welchem Pärchen die oft hochwertigen Tiere stammen. Kurz gesagt, eine angenehme Unterbrechung einer oft langen Reise von oder zu einer Tagung oder Ausstellung! Frisch gestärkt und voller Anerkennung für die Zucht unseres Freundes gehen wir dann wieder auf die Reise.

Zurzeit geht es Otto nicht so blendend. Eine schwere Krankheit hat ihn leider im Moment im Griff. Er ist aber guten Mutes, seine Tauben, um die er sich in den letzten Monaten nicht mehr so intensiv kümmern konnte, helfen ihm ein wenig. Durch sie kommt er auf andere Gedanken.  In den letzten Monaten hat ihm bei der Verpflegung der Tiere sein Sohn zur Seite gestanden. Wenn man heute mit Otto telefoniert, hat man den Eindruck, dass es mit der Gesundheit langsam aufwärtsgeht. Drücken wir ihm kräftig die Daumen und wünschen ihm gute Besserung!

   

Harm Boekholt 


Ein Foto zum Bericht findet ihr unter Bilder.


Ich wünsche euch allen frohe Ostern.


Eure Luzia

 

 

 

 








Liebe Show Racer Freunde,


das Rundschreiben ist raus. Wer es bis Ende der Woche nicht hat, bitte melden.


Leider hat der Fehlerteufel zugeschlagen, im Vorwort muss es natürlich heißen .... VDT Schau in Erfurt, nicht Leipzig. 


Im Datenformular, welches ihr einsenden sollt, muss es natürlich heißen: 


Mitglied im OV:


Wir wissen ja, seid wann ihr im SV Mitglied seid. Für uns ist es wichtig euren Ortsverein zu kennen, sonst kann ich keine Ehrungen beantragen.


Sagt das auch bitte weiter, denn nicht jeder hat Zugriff auf das Internet.


Eure

Luzia



Liebe Show Racer Freunde,


leider gibt es im Moment wieder Spameinträge im Gästebuch. Ich versuche es immer zeitnah zu löschen, was aber nicht immer gelingt. Bitte klickt keinen dieser Links an. Wenn es schlimmer wird, werde ich wohl das Gästebuch wieder einstellen müssen. Es ist eh wohl nicht von so großem Interesse für euch.

Auch in dem Forum tut sich nichts. Woran liegt es? Falls ihr es mal versucht habt, und es nicht funktionieren sollte, dann gebt mir Bescheid. Vielleicht seid ihr auch einfach nicht daran interessiert, ich bin gespannt auf eure Reaktion.

Nun warten wir auf besseres Wetter, dann paaren wir an. Unsere Zuchtschläge haben wir gründlich gereinigt und jetzt kommt noch der neue Boden rein. Dann kann es los gehen. Ich freue mich schon sehr darauf. Für mich ist es die spannendste Zeit im Jahr.

Noch habt ihr Zeit mir was für das Rundschreiben zu schicken. Nächste Woche will ich es fertig stellen.



Eure

Luzia




Liebe Show Racer Freunde,


nun endlich ist Deutschland wieder aufgetaut. Die extremen Minustemperaturen haben uns das Leben schwer gemacht. Endlich ist der Schlag wieder sauber und wir können mit den Zuchtvorbereitungen beginnen. Jetzt sind nur noch die Zuchttauben im Schlag und ich denke bei euch ist das genauso. Wir haben noch gegen Salmonellen geimpft und in den nächsten Tagen wird der Schlag renoviert, so dass wir Anfang März anpaaren können. Die ganz Eiligen unter euch haben das vielleicht schon gemacht. 

Von unserem Züchterabend in Ober-Ramstadt findet ihr unter "Bilder" ein paar Fotos.

Ich bin bei der Vorbereitung des Rundschreibens. Wer noch einen Beitrag hat, kann ihn mir bis Mitte Februar per mail zusenden.

Natürlich freue ich mich auch über Beiträge und Fotos für die Homepage.


Für die beginnende Zucht wünsche ich euch viel Erfolg.


Eure

Luzia




Liebe Show Racer Freunde,


es war schön knapp 30 Show Racer Freunde in Ober-Ramstadt begrüßen zu können. Leider hat Tief "Egon" es verhindert, dass wir noch mehr waren. Einige mussten wegen den Wetterbedingungen absagen. Auch mehrere grippegeschädigte Zuchtfreunde mussten sich kurzfristig noch abmelden.

Es war ein lustiger Abend im Hessischen Hof. Vielen Dank an Gerd, dass er dies so kurzfristig organisiert hat. 

Auch im Vereinsheim wurde im Ofen ein kräftiges Feur gemacht, so dass wir am Sonntag morgen nicht gefroren haben. Vielen Dank an den GZV Ober-Ramstadt.

Die JHV verlief harmonisch, auch wenn einige kritische Worte gefallen sind. Das genaue Protokoll bekommt ihr mit dem Rundschreiben. Neu im Vorstand begrüßen wir als Beisitzer Franz Langenegger. Für zunächst 1 Jahr wurde vom Zuchtausschuß Harm Boekholt in den Vorstand gewählt.

Kay Padzdyka wurde zum Sonderrichter ernannt. 

.


Klaus war in Dortmund und hat ein paar Fotos mitgebracht. Diese findet ihr unter Bilder. Aber bitte, es sind am Käfig gemachte Handybilder.

Wir grarulieren allen Preisträgern.


Eure

Luzia

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 




Liebe Show Racer Freunde


Gestern hat mich die Nachricht erreicht, dass beim RGZV Wörth der niedrig pathogene Virus Typ H5 gefunden wurde. Deshalb sollen 500 Hühner, Enten und Gänse gekeult werden. Per Eilantrag konnte die Keulung um zwei Tage verschoben werden. Wir können uns die Verzweiflung der Züchter kaum vorstellen. Näheres unter:


http://www.pfalz-express.de/schock-in-woerth-vogelgrippe-bei-rassegefluegelzuchtverein-alle-tiere-muessen-getoetet-werden/#!prettyPhoto


Die Klage wird den Verein mehrere tausend Euro kosten. Dies kann der Verein alleine nicht stemmen, wir sollten die Züchter daher nicht im Regen stehen lassen, sondern mit einem kleinen Betrag helfen.


Wir rufen hiermit zu einer Spendenaktion unter dem Stichwort „Wörth“ auf.
Bitte beteiligt Euch an einer Spende um die Klage zu finanzieren.
Mehr unter Landesverband der Rassegeflügelzüchter Rheinland-Pfalz.

Spendenkonto:
Aktionsbündnis Vogelfrei
Spende für „Wörth“
Empfänger: Mathias Güthe
IBAN DE95 5005 0201 1243 0514 91
BIC HELADEF1822



eure Hilfe wird sicher den Züchtern auch Mut machen. Wir sollten hier wirklich zusammen stehen. Bitte helft!



Nun noch die zwei ausstehenden Berichte von Erfurt. Ein herzliches Dankeschön an Rainer und Harm. 




 Bericht über meine Bewertungsaufgabe bei der VDT Schau in Erfurt


In Erfurt hatte ich die Schecken in den Farben blau dunkel, blau mit schwarzen Binden, blaugehämmert und indigo, sowie die Weißen zu bewerten.

Nachdem mir in den letzten Jahren bei den Schecken immer mal wieder recht große und kräftige Typen auf gefallen waren, gefiel mir sehr gut, dass es sich diesmal um Kollektionen mit sehr ausgeglichener und nicht übertriebener Körpergröße handelte. Bei den zehn blau-dunkel Gescheckten Racern gefielen mir ein junger Täuber und eine alte Täubin am besten. Beide hätten für die Höchstnote noch etwas ausgeglichener in der Farbverteilung sein dürfen. Auffällig war, dass sich bei den restlichen acht Exemplaren wenigstens je ein Kritikpunkt auf die Kopfpunkte bezog. Im Profil verschliffener, Rand etwas freier, Bogenlinie gleichmäßiger, Schnabel stumpfer, Warzenübergang verschliffener, im Vorkopf gezogener, Unterschnabelpartie feiner, Warze oben oder auch seitlich gefüllter, im Vorkopf stärker gewölbt, im Kopfkeil gefüllter waren die Wünsche. Ein Tier mit kurzem Kopf und schwachem Schnabel fiel deutlich ab. Wenn ich erwähne, dass auch bei allen anderen zu bewertenden Tieren rund achtzig Prozent wenigstens je ein Kritikpunkt auf die Kopfpunkt bezog, ist das ein Kriterium, auf das zumindest bei den Schecken meines Erachtens bei der Zucht und der Auswahl der Zuchttiere mehr auf diese Merkmale geachtet werden sollte! Korrekte Form und Haltung zeigten die meisten Tiere.  Ausdrücklich geachtet habe ich auf die Augenfarbe, hier hatte ich keine Beanstandungen.

Bei den 28 blaubindigen Schecken gab es bei den 1,0 jung und alt mehrere Tiere mit „g“ Bewertungen wegen der waagerechten Haltung, die sie bei der Ansprache zeigten. Das Phänomen ist, dass diese Tiere am Sonntag eine ordentliche Haltung zeigten. Es hat wohl damit zu tun, dass sie dann entspannter sind. Vielleicht benötigen diese Tiere mehr Käfiggewöhnung, denn bei der Bewertung sind sie häufig noch sehr aufgeregt. J. Raymaan und H. Wucher erreichten hier jeweils 95 P. Die alten Täuber konnten nicht überzeugen. Die Weibchen zeigten bis auf ein recht schwaches Tier durchweg die geforderte aufgerichtete Haltung. Die junge Täubin von J. Reuter ragte mit einem wunderbar glatten Gefieder heraus, sie zeigte tolle Form und Haltung und verfehlte die Höchstnote nur knapp.   Einmal gab es g 91 bei sehr spitz zulaufendem Kopf, einmal 92 P. bei starkem Warzendruck, einmal drückte sich das Tier mit dem Schwanz vom Boden ab! Die Wünsche bezogen sich auf die oben erwähnten Kopfpunkte sowie Schwingenlage straffer und Halsgefieder glatter.

Bei den blaugehämmert Gescheckten zeigten die Täuber eine sehr gute Durchschnittsqualität. Bei den jungen erreichten ZG Mouris und J. Reuter jeweils 2x sg 95, ein Alttäuber von J. Reuter ebenfalls. Eine jung 0,1 der ZG Mouris gefiel mir besonders gut. Sie hätte für die Höchstnote im Warzenübergang nur ein wenig verschliffener sein müssen. Die Täubinnen kamen insgesamt nicht an die Klasse der Täuber heran. Bei einer fast in allen Merkmalen feinen 0,1 jg  konnte ich wegen zu geringem Scheckungsfarbanteil  kein sg mehr geben. Fünf angetretene Tiere in indigo der ZG Mouris zeigten sich in ausgeglichen hoher Qualität (2x 95, 3x 94) mit sehr schönen Köpfen.

Als eine sehr ansprechende Kollektion zeigten sich die Weißen, sie haben sich in den letzten zehn Jahren sehr verbessert. Auffällig hat sich die Schnabelstärke  auf die Qualität der Köpfe ausgewirkt. 92 P. brauchte ich nur 2x zu vergeben. Einmal war der Grund ein spitzer Vorkopf  (0,1) und einmal drückte die Warze (1,0). Bei den Täubern überzeugte J. Reuter mit 2x 96 P. und 1x 95 P. Das beste Tier mit v 97 VDT EB aber war der Jungtäuber von J. Raymaan. Er zeigte neben feiner Form vorzügliche Kopfpunkte. Weitere 95P. gingen an den 1,0 von H. Ahrendt. Auch die 0,1 zeigten prima Qualität. Die Alttäubin des selben Züchters gefiel mir dort am besten, sie hätte im Augenrand noch ein wenig freier sein sollen (Hv 96 BM). Für die ZG Mouris (2x) und H. Arendt gab es weitere 95 P. Die Wünsche bezogen sich auf die Warzenbeschaffenheit, Bogenlinie des Kopfes und Warzenübergang noch verschliffener.

Harm Boekholt                                                                   




.




Schaubericht zur Deutschen Taubenschau  in Erfurt 2016 


Mein Bewertungsauftrag in Erfurt umfasste 93 Show Racer. Trotz der Probleme mit der Vogelgrippe  fehlten nur vier Tiere.

Den Anfang machten 26 schwarze. Die schwarzen zeigten sich aus meiner Sicht stark verbessert. Allen voran  der 1,0 jung von Mario Eberhardt mit V97 TRC EB bewertet. In Keilform, Haltung, Halsaufbau und Federqualität ein feiner Show Racer. 

Die 1,0 konnten in der Haltung, Halsaufbau, Schnabelsubstanz und der Farbe überzeugen. Zu achten ist weiterhin auf glattere Warzen. Mehr Verjüngung im Körper und Kopfprofil verschliffener waren verbesserungswürdig . Die zwei Alttäuber konnten im Typ gefallen, allerdings waren sie in den Warzen schon recht grob. Farbe satter waren ebenfalls Wünsche . Bei den 0,1 zeigten die meisten eine korrekte Haltung, prima Keilform und kompakte Hälse. Flügellage straffer, Schnabel substanzvoller, Vorkopf gefüllter waren die Wünsche. Das Spitzentier bei den 0,1 zeigte einen feinen Typ und wurde mit hv96 bewertet. Züchter: Mario Eberhardt. 

21 dunkle , davon drei Leerkäfige. Bei den acht 1,0 jung konnten Keilform, Haltung und Schnabelsubstanz gefallen. Nackenabgang fließender, Kopfprofil verschliffener wurden als Wünsche aufgeführt . Ein 1,0 von Gerd Becht, mit einem prima Körper und feinen Kopfpunkten, erzielte hv96. Bei einer strafferen Flügellage wäre mehr möglich gewesen. Die meisten 0,1 hatten mit der Haltung Probleme. Unter Haltung konstanter wurde es noch unter Wünsche vermerkt. Zwei typhafte 0,1 zeigte Marco Teuchert , beide mit hv96 herausgestellt. Drei dominant gelbe konnten in den Körpern und der Haltung überzeugen. Halsgefieder straffer und Schnäbel substanzvoller waren Wünsche. Zweimal sg95  gingen an Gunter Schmidt. Eine Top Kollektion zeigten die Andalusier. Klasse imTyp, mit prima Körpern und der geforderten Haltung. Auch Schnabelsubstanz und Halsaufbau überzeugten. Zu Abstufungen führten, straffer im Halsgefieder, verschliffener im Kopfprofil und glattere Warzen. V97 VDT EB und dreimal Hv96, Züchter: Mario Eberhardt. Starke Leistung, Glückwunsch. 

31 blauschimmel, eine beachtliche Meldezahl. Bei diesem Farbenschlag wechselten Licht und Schatten sich ab. Die herausgestellten Show Racer zeigten kräftige Körper, aufgerichtete Haltungen und substanzvolle Schnabelpartien. Einige Tiere hatten die obere Grenze an Größe erreicht. Etliche hatten Probleme mit dem Nackenabgang. Auch die Warzenstruktur durfte bei einigen glatter sein. hv96 errangen, Swen Bode, Reinhard Krause, Siegfried Schulz, Thomas Gladow, 2x Holger Bauer. In allen Farbenschlägen, die ich zu bewerten hatte, waren Spitzentiere vorzufinden. Was für die Züchter spricht.

Ich wünsche allen, viel Gesundheit und alles Gute im neuen Jahr.

Mit freundlichen Grüßen 

Rainer Montag 



Bis Sonntag, ich hoffe ihr kommt nach Ober-Ramstadt.


Eure

Luzia



 

Liebe Show Racer Freunde,


ich hoffe ihr habt das neue Jahr gut angefangen. 


Nun habe ich auch den Schaubericht zur Landesschau in Bremen von Hendrik für euch:


 Bericht über den Bewertungsauftrag zur Landesschau 2016 in Bremen

 

Als allererstes, bevor ich meine Ausführungen zu den einzelnen Farbenschlägen beginne, möchte ich mich bei den Bremer Show Racer Züchtern und dem Landesverband Bremen bedanken, dass sie mich für diese schöne Schau am 12. Und 13. November im Dorphus Schwanewede-Meyenburg verpflichtet haben.

 Klar ist es, das 106 zur Bewertung vorgestellte Racer richtig Arbeit machten, es hat aber bei dieser Qualität viel Spaß gemacht.

 Nun noch ein paar Worte zu dem Thema „ Schaufertigmachen“. Dazu gehört auch das Zählen der Schwanz- und Handschwingenfedern, diese sollten auch zwölf am Schwanz und beidseitig zehn an den Flügelenden betragen. Wir wissen doch alle, was zu viel oder zu wenig ist, gibt Punktabzüge.

Jetzt  komme ich zu den einzelnen Farbenschlägen, die eine breite Palette bildeten.

Den Anfang machten die 11 Schwarzen, allesamt von unserem Zuchtfreund Lebrecht Stüber. Wünsche waren unter anderem Halsfeder straffer und glatter, Haltung ständig abfallender, Augenrand unauffälliger oder abgedeckter und im Profil verschliffener. Im Großen und Ganzen aber eine gut durchgezüchtete Kollektion.

Dann kamen vier Dunkle, die mit einer super Alttäubin von L. Stüber überzeugten. Bei dieser Täubin passte einfach alles, so dass der Obmann auch ohne Diskussion die Bewertungskarte mit dem Prädikat „vorzüglich, Sylter Band “ unterschrieben hat.

Die sechs Blauen mit schwarzen Binden  waren nun an der Reihe. Sie hatten  Probleme mit dem Schnabelschluss und der Anzahl der nötigen Schwanzfedern. Aber man muss auch erwähnen, dass sie schöne Köpfe auf ihrem Körper trugen, mit der nötigen Vorkopfbreite und –länge.

Einen gemeldeten Dominant Gelben, der aber Dominant Rot war, hatte ich als nächstes zu begutachten. Ein feiner Typ, der aber eine kleine Idee verschliffener im Profil hätte sein können.

Die drei Rot- und Gelbfahlen mit Binden hatten  mit der Vorkopfwölbung etwas Probleme.

Als nächstes standen zehn Blaugehämmerte in der Reihe, die kleine Wünsche in der Haltung und in der Straffheit der Feder aufwiesen. Ein Jungtäuber von H. Grotheer war in der Kollektion der feinste und wurde mit HV 96  E belohnt.

Die 18 Blau-Dunkelgehämmerten scheinen in der Gunst der Züchter ganz vorn zu liegen. Eine sehr ausgeglichene Kollektion von vier Züchtern ausgestellt. Wünsche waren wiederum „im Profil verschliffener Unterschnabelwachshaut unauffälliger, Halsfeder glatter und Haltung der Flügel beachten. Hier machten zwei Tauben von A. Gernemann mit HV 96 und ein Jungtäuber von H. Grotheer mit HV 96 Bremer Band  das Rennen.

Nun zu den drei Indigo Farbenschlägen ( 15 ), die sich sehr ausgeglichen  präsentieren konnten. Dabei setzte sich eine feine Alttäubin von H. Boekholt von der Konkurrenz ab. Wäre der Augenrand nicht so sichtbar gewesen, wäre vielleicht noch eine höhere Bewertungsnote drin gewesen, so wurde sie mit HV 96 LVP belohnt. Probleme traten bei einigen u.a. in der Länge des Schwanzes auf.  Profil verschliffener und Idee mehr Brustmuskel waren weitere Kritikpunkte.

Nun warteten elf Rotfahlgehämmerte mit einem sehr guten Durchschnitt, wobei sich zwei Tiere vom H. Boekholt herausstellten, die nur als kleinen Wunsch den Augenrand abgedeckter und Halsfeder glatter aufwiesen. Sie wurden beide mit HV 96 E bedacht.  

Die folgenden 17 Tauben im rotfahldunkel-gehämmerten Farbenschlag waren dann an der Reihe, die Wünsche wie Bogenlinie gleichmäßiger, Nackenabgang fließender, Haltung ständig abfallender aufwiesen.

Hierbei stahl eine Jungtäubin von H. Boekholt allen anderen die Show und wurde mit V 97 Hamburger Band bewertet. Kurz gefolgt von einem Jungtäuber von J. Stüber der nur einen kleinen Wunsch im Keilgefieder hatte ( HV 96 LVP 3 ) .

Jetzt komme ich schon zum Schluss meines Berichtes und nehme die drei Farbenschläge Gelbfahl-Dunkelgehämmert, Weiß und Gescheckt zusammen. Da es nur sechs Tiere insgesamt waren. Probleme traten bei der Anzahl der Schwanzfedern, Profil gleichmäßiger und Augenrand unauffälliger auf. Eine Alttäubin von J. Stüber, die nur als kleinen Wunsch das Halsgefieder straffer hatte, wurde mit HV 96 SE bewertet.

Nun zum Schluss noch eine Bemerkung: wenn man viele Preise zu vergeben hat, macht es doppelt so viel Spaß, die Tauben zu bewerten. Ich würde gerne wieder einmal in Bremen zur Bewertung fahren, es war wirklich eine Reise wert.

 

Hendrik Arendt, Sonderrichter für Show Racer 



Vielen Dank an Hendrik.


Zum Jahresende hat mir Steffen Appel noch geschrieben, es wird eine weitere Open-Air, die 1. Anhalt-Open, in Wettin geben. Ihr könnt euch den Termin, 21.10.17, bereits vormerken. Alles weitere dazu zu einem späteren Zeitpunkt. Ich freue mich, dass Steffen und René Prosowski bereit sind, das zu organisieren und hoffe, dass ihr die Einladung annehmt.


Eure

Luzia




Liebe Show Racer Freunde,


bereits im November fand bei der Landesschau Bremen eine Werbeschau Show Racer statt, dazu hatte Harm eingeladen.

Hier sein Bericht:


Werbeschau für Show Racer auf der Landesschau Bremen 2016

Am 12. Und 13. November traf sich eine kleine Gruppe von Show Racer Züchtern im „Dorphus“ in Schwanewede-Meyenburg, um ihre Tiere dem Preisrichter und einer interessierten Öffentlichkeit vorzustellen. Wir freuten uns sehr darüber, dass Hendrik sofort bereit war, dafür nach Bremen zu kommen. Auch als sich herausstellte, dass es sich erfreulicherweise um 106 Vertreter unserer Rasse handelte, war er nicht bange, diese große Anzahl  bewältigen. Im Nachhinein waren wir alle froh, dass wir diese Werbeschau organisiert hatten, denn das war wegen der vielen Ausfälle für uns eine der ganz wenigen Gelegenheiten, unsere schönen Tauben in diesem Winter zu präsentieren! Eine besondere Freude war für uns die Teilnahme unseres Zuchtfreundes Andre Gernemann, der einige sehr schöne Tauben ausstellte. Das Dorphus (plattdeutsch) war für uns ein optimaler Ort, unsere Tauben in einer schönen Atmosphäre zu präsentieren. So konnte man sich auch davon überzeugen, dass selbst in einer städtischen Umgebung viele Hühner- und Taubenrassen in sehr guter Qualität gezüchtet werden. Unsere Werbeschau war der Blickpunkt auf dieser kleinen und feinen Ausstellung. Es gab mehrere Interessenten, die sich Tiere aus der Börse kauften, um selbst Show Racer zu züchten. Es hat dem Vorstand des LV Bremen so viel Spaß gemacht, dass uns angeboten wurde, diese Aktion im nächsten Jahr zu wiederholen. Also, liebe Freunde, mit einiger Sicherheit wird diese Schau nicht wegen der „Vogelgrippe“ abgesagt werden! Ihr seid bei uns immer willkommen.


Harm Boekholt


Danke an Harm dafür, außerdem hat er noch zwei Fotos geschickt, die findet ihr unter Bilder.


...


 Weihnachten


Liebeläutend zieht durch Kerzenhelle,
Mild, wie Wälderduft, die Weihnachtszeit,
Und ein schlichtes Glück streut auf die Schwelle
Schöne Blumen der Vergangenheit.

Hand schmiegt sich an Hand im engen Kreise,
Und das alte Lied von Gott und Christ
Bebt durch Seelen und verkündet leise,
Dass die kleinste Welt die größte ist.


Mit diesem Gedicht von Joachim Ringelnatz wünsche ich euch frohe Weihnachten. 


Eure

Luzia





Liebe Show Racer Freunde,


Es sind nur noch ein paar Tage für Weihnachten und ich hoffe sehr, ihr lasst euch nicht zu sehr stressen. In meinem Beruf erlebe ich täglich wie sehr sich manche verrückt machen. Darüber wird oft vergessen warum wir eigentlich Weihnachten feiern. Auch wer nicht religiös ist, sollte doch die Tage zur Ruhe und für vergnügte Stunden mit der Familie nutzen. Das wertvollste Geschenk, dass ihr euren Lieben machen könnt, ist Zeit. 


Hendrik hat seinen Bericht von Erfurt geschickt. Hier ist er für euch:


Bericht über meinen Bewertungsauftrag zur VDT Schau 2016 in Erfurt

 

Es wurden wieder super Kollektionen zur Bewertung vorgestellt, wo nur kleine Dinge an der Taube über die Bewertungsnote entschieden, und mit dem zugeteilten Obmann U. Wenzel konnte ich  sehr zufrieden sein. Was er nicht unterschreiben wollte, machte er auch nicht. Da half auch kein Schönreden der betreffenden Taube seitens des Preisrichters.

 

Nun fange ich mit den 23 Rotfahl-Dunkelgehämmerten jungen Täubern an, so wie es auch im Katalog ersichtlich ist. Einige Tiere hatten mit der Flügelhaltung, sowie mit der ständig abfallenden Haltung zu tun. Aber im Großen und Ganzen wurden sehr gute kompakte Vertreter in die Käfige gestellt. Zwei fast perfekte Tiere von Bernhard Müller (hv 96 E) und Marco Teuchert ( hv 96 E). Sie hatten beide nur einen kleinen Wunsch in der Schwingenfertigkeit.

 

Als nächstes zu den 3 gemeldeten Alttäubern.  Probleme hatten die Tiere wiederum mit der korrekten Flügelhaltung und verdrehte Federn im Brustbereich. Einen Alttäuber von M. Teuchert hatte ich dem Obmann zum Vorzüglich vorgestellt, aber in diesem Moment hatte er gerade das Problem den Flügel auf den Schwanz aufzulegen, so dass es nur ein „hervorragend 96 TRCEB geworden ist.

 

Bei den gemeldeten 14 Rotfahl-Dunkelgehämmerten Jungtäubinnen setzte sich die Flügellage, Profil verschliffener und die Haltung als Wünsche fort. Wiederum eine Jungtäubin von M. Teuchert machte hier die beste Figur und wurde mit hv 96 E begünstigt.

 

Die 3 Alttäubinnen dieses Farbenschlages gefielen bei der Handbewertung und im Typ.

Wobei alle etwas mit der Halsfeder Probleme hatten. Auch hier war ein Tier aus dem Schlage Teuchert mit hv 96 E vorn. Sie war leider noch nicht ganz fertig in der Schwinge.

 

Das war der Rotfahl-Dunkelgehämmerte Farbenschlag, nun standen eine kleine Truppe von 10 Gelbfahlgehämmerten und eine Gelbfahl-Dunkelgehämmert zur Begutachtung.

Es waren zuerst 5 Jungtäuber ohne herausragenden Vertreter, da sie Wünsche in der Flügellage, im Nackenabgang und in der Schildfarbe hatten. Dort standen nun auch Tauben die in den Gelbfahl-Dunkelgehämmerten Farbenschlag ausgestellt werden mussten. Da blieb keine andere Wahl, ich musste insgesamt 4 mal falsche Klasse auf der Karte vermerken.

 

Die 5 Jungtäubinnen hatten Wünsche in der Flügelhaltung, Nackenabgang fließender, Halsfeder glatter und mit der Bogenlinie. Hervor zu heben in dieser Kollektion sei hier der Täuber von G. Schmidt ( hv 96 E ) der nur einen kleinen Wunsch im Schwanz hatte.

 

Zum guten Schluss kamen die Tauben der gescheckten Farbenschläge. Mir hatte die Ausstellungsleitung die Schwarz-, Rotfahlgehämmert- und Indigo mit Binden Gescheckten zugeteilt. Dort standen rassige Vertreter in den Reihen. Die hatten Wünsche wieder in der Schildfarbe, Flügellage, Nackenabgang fließender und in der Farbverteilung. Bei den 23 Schwarzgescheckten waren Spitzentiere von Bernhard Müller, ein Alttäuber ( V 97 VDTEB ) und von Olaf Winkler eine Alttäubin ( hv 96 E ) zu bestaunen. Es war eine sehr ausgeglichene Kollektion. Bei den  8 Rotfahlgehämmert Schecken gab es seitens der Züchterin einige Probleme mit der Farbenschlagzuordnung. Alle Tiere lagen im sg Bereich ohne grobe Fehler. Als letztes standen 2 Indigo mit Binden Gescheckte in den  Käfigen. Ein rassiger Verteter von H. Wuchert der nur einen kleinen Wunsch im Schwanz hatte wurde mit hv 96 E ausgezeichnet.

 

Auch hier muss wieder mal gesagt werden das beim Schaufertig machen, doch auch Schwanzfedern ( 12 sollten es doch sein ) und die Handschwingen ( beidseitig 10 ) durch die Züchter mal gezählt werden müssten. Zuviel oder zu wenig gibt Punktabzug.

Dieses hatte ich schon in meinen anderen Berichten einmal erwähnt.

 

                       

Hendrik Arendt, Sonderrichter für Show Racer 


Ein herzliches Dankeschön an Hendrik.


Eure

Luzia

 



 


 




 



 








 




 



 

 

 

 

 






 


 


 


 


 


 






 


 

 

 


 


 



 

 

                  


 

 

 


 

                                                        

                            
                                                    Dateidownload                                                                                                        Aufstellung der Farbenschläge 2 Blatt1.pdf                    [ 36,8 KB ]                            

 

 


 


 

 


 

 

 


 

 

Liebe Show Racer Freunde

nun hat es geklappt! Wir haben, durch die Unterstützung von Gerds Sohn Tim, nun endlich Show Racer Klub Polo Shirts. Die Qualität der Shirts ist super und wir können sie euch für 15,-- Euro anbieten.

Hierfür noch ein Danke an Gerd und Tim.

An unserem Treffen in Ober-Ramstadt im Oktober und auch an den Schauen in Leipzig und Nürnberg könnt ihr die Shirts kaufen. Wir haben sie in den Farben Schwarz, Weiss und Orange. Es sind die Größen L, XL und XXL vorhanden.

Andere Grössen können nachbestellt werden. Es ist auch möglich euch Shirts zu schicken. Bitte habt Verständnis, dass wir dann aber 5,-- Euro für Porto und Verpackung berechnen müssen. Ausserdem geht das Verschicken nur mit Vorkasse.

 

 

 

 

 

 

Polo Shirts


1  

 

Eure

Luzia

  


 


 


 




 

 

 

 


Deutsche Taubenzüchter treffen Mike Tyson anläßlich der Grand National USA